METO

METO ist als Marke und Firma bekannt, vor allem im Bereich der Preisauszeichnung, aber auch im Bereich von Artikeln zur Verkaufsförderung, früher auch im Bereich der Warensicherung.

Die Geschichte von METO

Die Firma METO wurde vor über 100 Jahren im Jahre 1918 noch während des 1. Weltkriegs gegründet. Damals allerdings noch mit anderen Produkten und an einem anderen Standort. Die Firmengründer Adolf Metzger und Oskar Kind gründeten in Köln die "METO Schnürungs GmbH". Konzentriert wurde sich hierbei auf den Bereich der Verpackung.

Während des 2. Weltkriegs im Jahr 1942 wird der Firmensitz von Köln in das beschauliche Hirschhorn am Neckar verlegt. Noch immer ist die Firma im Bereich Verpackung tätig.

Nach einer Reise in die USA im Jahre 1959 wieder daheim angekommen kommt Oskar Kind, seit 1920 alleiniger Eigentümer der METO, auf eine neue Idee. Er erlebte in den USA den Wandel im Einzelhandel. Waren kurz nach dem Krieg noch überall Bedienläden / Thekenläden vorhanden, setzte der Handel zunehmend auf die heute bekannten Selbstbedienungsläden. Der Kunde muss also selbst das Produkt aus dem Regal nehmen und in seinen Wagen oder Einkaufskorb legen. Da aber nun nicht immer ein Angestellter neben dem Kunden stand den dieser fragen konnte musste der Preis anderweitig kenntlich gemacht werden. Es wurde die Idee des Preisauszeichners "Jedermann" geboren. Dieser war ein Riesenerfolg und wurde im Laufe der nächsten 11 Jahre fast eine halbe Million mal verkauft.

Neun Jahre später, im Jahr 1968 startet die eigene Etikettenproduktion. Seitdem wird von METO das bekannte Wellenrandetikett selbst gefertigt. Bereits ein Jahr später kam ein weiterer Geschäftsbereich hinzu: Promoflex. Ebenfalls auf den Handel ausgerichtet werden hier über die Jahre verschiedene Produkte zur Verkaufsförderung entwickelt und teilweise auch selbst hergestellt, wie z. B. Obst & Gemüse - Preiskassetten, Getränkedisplays, Regalpreisleisten etc.

Im Laufe der nächsten Jahre investierte METO in ein weiteres neues Geschäftsfeld, die Warensicherung. METO entwickelte eine Warensicherheitsanlage, welche am Geschäftsausgang aufgestellt wurde. Die Produkte selbst wurden mit einem speziellen Etikett gesichert, genauer einem EM-Etikett. EM steht hierbei für Elektromagnet-Technologie. Da METO die Möglichkeiten hatte, sowohl die EM-Etiketten als natürlich auch die passenden Spendgeräte selbst produzieren war dies ein vielversprechendes neues Geschäftsfeld. Jedoch wurde nun eine deutlich größere Firma aus dem Bereich der Warensicherung auf METO aufmerksam, die Checkpoint Systems Inc. aus den USA. Diese übernahm METO im Jahre 1999 für 300 Millionen US-Dollar komplett, inkl. der Bereich Preisauszeichner, Etiketten und Verkaufsförderung.

Im Jahre 2006 erfolgte der nächste Umbruch. Während bis dahin die überwiegende Mehrheit der Vertriebsaußendienstler in normaler Festanstellung waren, wurde nun ein zum damaligen Zeitpunkt relativ neues System eingeführt. Franchise. Die einzelnen Vertriebsmitarbeiter wurden so zu selbständigen Franchise-Partner der Checkpoint Systems GmbH, aufgeteilt nach Produktgruppen. Auf der einen Seite stand die Warensicherung, auf der anderen Seite die Verkaufsförderung zusammen mit Preisauszeichner und Etiketten.

Zehn Jahre später, im Jahr 2016 wird Checkpoint Systems (und damit auch die Marke METO) selbst übernommen, von der CCL Industries Inc. Im selben Jahr wurde METO innerhalb des CCL-Konzers eine eigenständige Gesellschaft, die METO International GmbH.

Aufbau der METO

Geographischer Mittelpunkt der METO ist Hirschhorn am Neckar. Hier sitzt nicht nur die Verwaltung und die Entwicklungsabteilung, sondern es findet auch die überwiegende Produktion statt. Dies gilt sowohl für den Bereich der Preisauszeichner und Etiketten (Preisetiketten, EM-Etiketten, Thermoetiketten), wie auch im Bereich Verkaufsförderung (Rahmen, Kassetten, ESL uvm.). Auch Lager und Logistik befinden sich am Standort.

Der Vertrieb erfolgt über zwei Achsen. Einige wenige definierte Großkunden werden direkt über die Zentrale durch Key Account Manager betreut. Der überwiegende Teil der Kunden wird durch die seit 2006 selbständigen Franchise-Partner der METO International GmbH betreut.

Produkte von METO

METO entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl an Produkten. An dieser Stelle möchte ich lediglich auf die wichtigsten Produkte eingehen:

Preisauszeichner

Der Großteil der Produktion der Auszeichner findet im Hauptwerk statt. Überwiegend werden hier die Modelle der beiden Linien ProLine und EAGLE gefertigt, verpackt und versendet. Durch die kurzen Wege kann eine gute Produktqualität und Liefertreue gewährleistet werden.

Etiketten

Sowohl die Preisetiketten als auch die EM-Etiketten werden am Standort Hirschhorn gefertigt. Individuelle Anfertigungen, z. B. Vordrucke können über das SAP in den Fertigungsprozess zeitnah integriert werden.

Getränkeauszeichnung

Bei der Getränkekennzeichnung besticht METO mit einer kompletten Produktpalette. Größtenteils immer an Lager sind verschiedene Abhängeprodukte (Ketten, Deckenbefestigungen), Abhängestangen und natürlich die Getränkedisplays / Getränkekassetten.

Kundenfluss-Management

Als Partner der Turn-O-Matic vertreibt METO und seine Franchisepartner ein modernes Kundenfluss-Management um den immer höheren Anforderungen im Handel gerecht zu werden.

Thermodrucker

Seit dem Jahr 2019 bietet METO wieder Thermodrucker unter eigenem Label an. Als Thermodirektdrucker ist der MetoPrintEasy auf dem Markt, als Thermotransferdrucker der MetoPrintHybrid. Die Thermoetiketten werden selbst gefertigt.

ESL

ESL steht für electronic shelf labeling, auf deutsch: Elektronische Preiskassetten. METO bietet hierzu eine Vielzahl an Befestigungsmöglichkeiten und sonstigen Zubehör an. Der Vertrieb erfolgt unter "ESL fixings by METO".

Bedruckte Einkaufskörbe

METO bietet Standardkörbe (unbedruckt) ab Lager an, kann aber auch Sonderfarben liefern. Ebenfalls sind schon ab geringen Stückzahlen (ca. 30 - 50 Stück) individuelle Kundendrucke möglich. Bedruckte Einkaufskörbe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und verringern Diebstahlraten.

Thekenaufsteller

Immer am Puls der Zeit entwickelte METO für die in den letzten Jahren vermehrt verwendeten Preiskartendrucker diverse Aufsteller und Halterungen sowie Zusatzkassetten, damit die Preiskarten in der Frischetheke aufgestellt werden können.

Über uns selbst bei METO

Gesellschafter und Geschäftsführer der Schiele GmbH sind Jörg und Christian Schiele. In dieser Form sind wir seit über 8 Jahren für die METO tätig. Jörg Schiele arbeitete davor bereits seit 1988 als Angestellter, Handelsvertreter und seit 2006 als selbständiger Franchisenehmer für die METO.